Fonds CH BBB FI Fischer - Firmenarchiv H.A. Fischer AG

Identity area

Reference code

CH BBB FI Fischer

Title

Firmenarchiv H.A. Fischer AG

Date(s)

  • 1940 - 2016 (Creation)

Level of description

Fonds

Extent and medium

32 Laufmeter

Context area

Name of creator

Biographical history

Archival history

Nach seiner Lehre als Maler und Restaurator in Bern liess sich Hans Alexander Fischer (1916-2000) an der École nationale des Beaux-Arts in Dijon zum Kunstmaler, Freskant und Graphiker ausbilden. Zurück in Bern gründete Fischer 1943 ein Restaurierungsatelier, das bis in die späten 1970er Jahre als Lehrbetrieb geführt wurde und damit das Fehlen einer eigentlichen Restauratorenausbildungsstätte in der Schweiz kompensierte. Ab 1966 war Fischer zudem als Konsulent der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege tätig.
1974 trat Michael Fischer, der zuvor eine Vergolderlehre abgeschlossen hatte, in den väterlichen Betrieb ein. Fünf Jahre später wurde die Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und in H.A. Fischer AG unbenannt. Der Vater zog sich sukzessive aus dem Geschäft zurück. 1984 übernahmen Michael und Elfie Fischer die Aktienmehrheit. 1986 erfolgte die Verlegung des Firmensitzes von der Lorraine in das Mattequartier. Mit dem Eintritt von Matthias Kilchofer 2013 in die Unternehmung kam es erneut zum Namenswechsel: Aus der H.A. Fischer AG wurde Fischer & Partner AG Restauratoren.

Immediate source of acquisition or transfer

Content and structure area

Scope and content

Den international anerkannten Richtlinien in der Denkmalpflege (Charta von Venedig, 1964) folgend sind die Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten des Unternehmens stets von einer schriftlichen und fotografischen Dokumentation begeleitet worden. Diese Dokumentation macht denn auch den Grossteil der überlieferten Unterlagen aus. Das Firmenarchiv Fischer dokumentiert über ein halbes Jahrhundert Restaurierungs- und Denkmalpflegegeschichte im Kanton Bern und in dessen Umgebung. Daneben finden sich aber auch Unterlagen zum Firmenbetrieb im engeren Sinn wie etwa Debitorenrechnungen, Personalakten oder Geschäftskorrespondenz.

Appraisal, destruction and scheduling

Accruals

System of arrangement

Conditions of access and use area

Conditions governing access

Öffentlich

Conditions governing reproduction

Language of material

Script of material

Language and script notes

Physical characteristics and technical requirements

Finding aids

Allied materials area

Existence and location of originals

Existence and location of copies

Related units of description

Related descriptions

Notes area

Alternative identifier(s)

Access points

Subject access points

Place access points

Name access points

Description identifier

Institution identifier

Rules and/or conventions used

Status

Level of detail

Dates of creation revision deletion

Language(s)

Script(s)

Sources

Accession area

  • Clipboard

Related subjects

Related people and organizations

Related places